Intel’s Schnittstelle zu sparsamen Displays mit Windows 8.1

Intel hat kürzlich erklärt, wie es möglich sein wird, den Energiehunger der Displays in Verbindung mit einem Broadwell Prozessor und Windows 8.1 drastisch zu reduzieren. Vor allem bei der Videowiedergabe wirkt sich die neue Technologie aus. So sollen bei gleicher Ausstattung Laufzeiten im zweistelligen Stunden Bereich liegen, wo in der Vergangenheit maximal 6 bis 7 Stunden möglich waren.

Ermöglicht wird dies durch die Herabsetzung der Bildwiederholfrequenz so wie der Anpassung der Frames, in der die Bilder an das Display gesendet werden. Wurde in der Vergangenheit z.B. das gleiche Bild aufgrund der Hz Einstellung mehrmals an den Bildschirm gesendet, bleibt das Bild in Zukunft einfach stehen, bis tatsächlich ein neues Bild zur Verfügung steht. Laut Intel spart dies bis zu 18% der Energie.

Einen ausführlichen Beitrag dazu gibt es bei Golem.de


Kommentar verfassen