Konsequent inkonsequent: Wie Microsoft mit Marketing auf Kriegsfuß steht- ein Kommentar

Das Wort zum Sonntag: Irgendwie möchte ich mir mal Luft machen, und vielleicht interessiert es sogar jemanden. Egal welche Sparte der Produkte es betrifft: Microsoft bedeutet USA, und da führt unter keinen Umständen- besonders im Marketing- kein Weg vorbei!

Das willkürliche Schema ist in allen Bereichen tatsächlich unterirdisch. Egal ob es freiwilligen Moderatoren in den Answers Foren betrifft Leser, Blogger, MVP, Professionals oder wen auch immer.

Es betrifft in allen Fällen Helfer, die sich mit Microsoft Produkten identifizieren. Was mich daran frustriert? Wir haben ja nur die Möglichkeit zu helfen, wenn die Produkte entsprechend vorliegen. Alle anderen Informationen besorgt man sich aus dem Netz, oder assoziiert Fehler.

OneDrive bzw. SkyDrive hat mal schön für Aufruhr gesorgt. Und alle Konsumenten hatten wohl Recht. Unter Skydrive gab es 7GB kostenlosen Speicher, nach der Klage von Sky  (wie erbärmlich!) gab es dann unter OneDrive 15GB Speicher, mit der Option seine Bilder automatisch in die Cloud ablegen zu lassen und somit weitere 15GB zu erhalten.

Anfang November verkündete Microsoft, der Speicher wird von 30GB auf radikale 5GB gekürzt. Bei allen Lumias, die vor Windows 10 Mobile kamen, wird das bis heute beworben! Dann wieder Rolle rückwärts kürzlich, Interessenten können das „Feature“ stoppen.

Dabei wurde dann auch behauptet, der unbegrenzte Speicherplatz für Office 365 Abonnenten sei Geschichte. Tatsächlich gab es den nur für sehr begrenzte Zeit Ende 2014, und wurde frecher Weise bei einer Abo Verlängerung nicht weiter geführt? Warum frech? Vertragsverlängerung= Vertragsbestand.

Nun kann man einfach mal nebenbei seinen Cloud- Speicher mit ein paar Klicks erhalten, ganz großes Kino! Der Verbraucher fühlt sich selbstverständlich verarscht, Statements? Fehlanzeige!

Ähnlich bei Windows Phone / Windows Mobile. Ihr glaubt die Builds seien gleich? Die Menüführungen sind völlig verschieden, es kann gar nicht gleich sein, obwohl die selben Builds angezeigt werden.

Microsoft ist momentan gerne damit angetan, dass für jeden Crap Insider- Builds angeboten werden. Und das wird auch von jedem- mehr als mir lieb ist- angenommen.

Gestern gab es übrigens 10 Alben für alle Groove Nutzer kostenlos, US only, Europa ist nämlich stark uninteressant für diesen Verein.

Auch so nimmt man Abstand von eigenen Produkten, da fehlen bei der Beschreibung zum Lumia 550 eben mal so die Unterstützung von Miracast oder Gorilla Glass 3. Da hat tatsächlich Otto.de mehr Infos zu liefern als die Hausseite. Sauber!

So verhält es sich auch bei der Xbox One, da werden Beta- Versionen rausgehauen, die unter keine Kuhhaut gehen. Das New Experience Dashboard war so unter aller Sau, dass man sich fragte, ob es sich jemand vorher intern mal angesehen hat.

Da kann man sich auch gerne mal SmartGlass ansehen, eigentlich ein richtig geniales Feature. Doch selbst hauseigen scheißt Microsoft drauf. Selbst auf der Xbox 360 hat man es geschafft mit Forza Horizon auf dem Tablet oder Telefon zu interagieren.

Das GPS wurde auf das Zweitgerät gespiegelt. Cooles Feature, zu cool!  Bei Forza Horizon 2, Forza 5 und 6 guckst du nämlich umsonst danach. Was ich grade spiele, weiß ich auch so zufällig.

Ebenso das Thema Groove Musik und Filme & TV, da ich dafür noch einen lapidaren Blog nebenbei führe, kenne ich mich da noch etwas besser aus. Man ist de facto alleine in den Answers Foren, du brauchst nicht denken, dass irgendwelche Informationen automatisch bei dir landen, schön kannst du den Informationen hinterher laufen. Aber ich mache es ja auch erst seit zwei Jahren.

Und das Marketing findest du so richtig geil, wenn du mit Plastekarten oder Titeln akkreditiert wirst. Als MVP- einer der wenigen Auserwählten von Microsoft- bekommst du einen MVP Aufsteller- immerhin! Als MCP darf ich mir meine Lizenzen gegen recht viel Geld verdienen. Sauber!

Und Microsoft so: Supporte mal schön weiter! Kauf dir dafür aber mal schön alle Lumia die es so hier und da gibt, die neuen Surface, und vergesse nicht die benötigten Abonnements.

Nun siehst du dich um, und siehst nichts. Außer: Microsoft sucht irgendwelche Hippies, die als Produkttester herhalten sollen. Zum Beispiel Sabine aus Dorfhausen. Sie hat zwar nicht einmal die Kompetenz einen Taschenrechner einzuschalten, aber 5.000 Facebook Freunde.

Sabine grinst schön doof, schreibt drei Zeilen zum Lumia XYZ, Sabine ist hipp, Sabine ist der Microsoft Marketing- Abteilung mehr wert als echte Insider.

Diejenigen, die sich also mit der Materie etwas besser auskennen, selbst MVP,  können so zusehen, wie sie an entsprechende Referenz- Hardware kommen. Aber, Sabine hat ein schönes Lächeln- das ist wichtig!

Ich habe gefühlt noch 2.000 Gedanken mehr dazu, möchte es an dieser Stelle aber nicht übertreiben. Gelegenheit macht Diebe, vielleicht aber auch weitere Artikel.


Kommentar verfassen