Smartphoneschaden Deluxe, das sollte nicht passieren

HTC-Mozart-Akku-schaden1-300x169Vor einigen Tagen holte ich einmal wieder ein schon in die Jahre gekommenes HTC Mozart aus dem Schrank, welches zuletzt im Sommer als Ersatzgerät temporär in Gebrauch war. Auch diesmal sollte es zur Überbrückung dienen.

Also Gerät am Abend an das Ladegerät (ja, das original Ladegerät von HTC) angeschlossen und über Nacht liegen lassen.

Bei den folgenden Bildern sollte sich allerdings jeder überlegen, ob er das mit seinem Gerät, welches schon ein paar Tage in Nutzung ist, auch tut.

HTC Akku Schaden

Als ich das Gerät am nächsten Morgen in Betrieb nehmen wollte gab es eine böse Überraschung. Der Akku hat den Ladeprozess nicht überstanden und sein Volumen um ca. 200% vergrößert. Da das HTC Mozart ein wunderschönes Metallgehäuse hat, konnte sich der Druck nur in eine Richtung ausbreiten und hat somit das komplette Display zerbrochen und vermutlich auch die darunterliegende Platine. Vermutlich hatte ich dabei aber noch glück, dass die Stromzufuhr irgendwann unterbrochen wurde und somit nichts schlimmeres passiert ist. Kurz vor Weihnachten kann ich mir nämlich deutlich schöneres vorstellen, als ein Brandschaden welcher durch einen Akku eines Smartphones entstanden ist.

Akku HTCNatürlich habe ich mich damit auch an HTC gewendet, wo es allerdings hieß, dass man es bedauere, aber leider nicht weiter tun könne, da das Gerät ja schon aus der Garantiezeit ist. Auf das eigentliche Problem, dass so etwas nicht vorkommen dürfe wurde nicht eingegangen und man wolle sich nicht zu Spekulationen verleiten lassen!
HTC_con2
Egal ob Garantiezeitraum oder nicht, darf von dem Akku während des Ladevorgangs keine Gefahr ausgehen. Ansonsten möge man doch bitte ein Verfallsdatum auf den Akku drucken, ab wann er nicht mehr betrieben werden darf, da ansonsten eine Brandgefahr oder Verletzungsgefahr besteht.
HTC Twitter

Sicherlich kann man hier auch von einem „bedauerlichen“ Einzelfall sprechen, da Akkus in der Regel nach einer gewissen Zeit einfach nicht mehr laden oder die Kapazität gerade noch vom Bürgersteig bis zur Haustür reicht. Aber so etwas darf einfach nicht passieren. Ich hätte es akzeptiert, wenn das Display den Geist aufgegeben hätte, oder die Kamera nicht mehr funktioniert oder irgendwas anderes die Funktion beeinträchtigt. Aber eine berechtigte Verletzungsgefahr (in diesem Fall zum Glück nur gesprungenes Glas) darf es nicht geben.


Kommentar verfassen