Eine Woche mit dem Microsoft Band2. Test und Erfahrungsbericht

Band 2Das Microsoft Band 2 ist im Oktober 2015 auf den Markt gekommen. Zum Vorgänger, dem Microsoft Band, hat sich sowohl in der Verarbeitung als auch in der Ausstattung einiges getan. Anstatt eines rechteckigen Gehäuses und viel Plastik bekommt man nun ein Gadget welches deutlich hochwertiger wirkt als noch der Vorgänger. Das Armband ist aus einem angenehm zu tragenden flexiblen schwarzen Kunststoff.

Das Gehäuse der eigentlichen Gerätes besteht aus gebürsteten Metall mit zwei an der Seite befindlichen Tastern, welche ebenfalls aus Metall sind. Als Display hat Microsoft dieses mal ein gerundetes Gorilla Glass3 verwendet, welches deutlich robuster gegenüber Kratzern ist als noch beim Vorgängermodell.


Band!


Geliefert wird das Band 2 in einer für Microsoft typischen Verpackung, welche wir in ähnlicher Form auch schon von den Lumias kennen. Inhalt der Packung ist neben dem Band 2 selber noch ein USB-Kabel mit einem Ladenanschluss für das Band. Außer einem kleinen Infoblatt ist ansonsten aber nichts vorhanden.
Ist das Band erst einmal ausgepackt, geht es an den ersten Start. Zuerst wird man aufgefordert, die Sprache einzustellen und das Band mit einem kompatiblen Gerät zu verbinden. Neben der Microsoft Health App auf dem Smartphone welche für Windows Phone, iOS und Android zur Verfügung steht gibt es noch die Möglichkeit, eine Verbindung mit der Desktop Anwendung auf dem PC herzustellen.
Ich spreche hier extra von Anwendung, da es noch keine passende App für Tablet und Desktop Geräte gibt, aber hoffentlich auch bald erscheinen wird.

Ist das Band mit dem Smartphone über Bluetooth gekoppelt kann die Microsoft Health App gestartet werden. Wie es bei der modernen Technik ist, wird natürlich erst einmal auf ein Update geprüft und falls vorhanden, installiert. Dies läuft ohne weitere Probleme über die vorhandene Bluetooth Verbindung und dauert nur einige Minuten.

Ist alles abgeschlossen, durchläuft man praktisch die erste Einrichtung. Neben der Sprache werden noch einige Daten zur Person abgefragt. Dies ist wichtig, um über das Band passende Trainigsmethoden anzubieten da es sich bei dem Microsoft Band nicht einfach um eine Smartwatch handelt, sondern um ein hochwertiges Fitness Armband mit vielen weiteren Extras.
Übrigens ist sowohl das Band2 als auch die Microsoft Health App komplett auf deutsch was eigentlich darauf schließen lässt, daß das Band auch für den gesamten europäischen Markt geplant war. Leider kann man es bisher nur in England und den USA bestellen. Aktuell sogar zu einem deutlich günstigeren Preis als noch vor einigen Wochen.

Neben der Microsoft Health App gibt es noch einige weitere Anbieter von Apps für das Microsoft Band. Eine dieser Apps ist .zB. der Band-Store. In dieser App werden alle Apps aufgelistet, welche mit dem Microsoft Band zusammen arbeiten. So ist es beispielsweise möglich, eigene Hintergrundbilder auf dem Gerät zu installieren oder weitere Funktionen auf dem Band abzurufen.

Die Grundfunktionalitäten sind in erster Linie auf den Bereich Fitness ausgelegt. So lässt sich mit dem Band 2 dank eingebautem GPS eine genaue Analyse der zurückgelegten Schritte, Route und Kilometer festhalten. Auch der eingebaute Sensor zur Messung der Herzfrequenz liefert durchgehend Informationen welche nach einem Training analysiert werden kann.
Ziemlich einzigartig für ein solches Gerät dürfte die Messung der Sauerstoffsättigung im Blut sein. Diese Funktion steht aber erst zur Verfügung wenn mehrmals eine vorgegebene Leistung erreicht wurde um Referenzwerte zu ermitteln.
Aber auch ein Schlaftracking wird vom Microsoft Band 2 unterstützt.

So ist es z.B. möglich, den Schlaf automatisch erkennen zu lassen, oder manuell zu starten. Am nächsten morgen erhält man in der Microsoft Health App einen kompletten Überblick, wie der Schlaf verlaufen ist. Es werden die kurzen Phasen, wo man in der Nacht ggf. wach war erfasst, die Phasen mit dem leichten oder tiefen Schlaf werden erfasst und auch die Herzfrequenz wird durchgehend erfasst.

Eine weitere Funktion des Band 2 ist z.B. die Benachrichtigung über alles, was im Action Center auftaucht. Somit verpasst man keine WhatsApp mehr, da das Armband in diesem Fall kurz vibriert. Die Vibration kann in der Stärke übrigens angepasst werden, so dass man selbst beim Laufen oder Radfahren merkt, dass eine Info eingegangen ist.

Bei all diesen Infos, die auf dem Gerät eintreffen und Informationen, die es über die Sensoren aufnimmt, ist die Frage nach der Laufzeit durchaus berechtigt. Wo Apple Watch oder andere Uhren ihrer Art gerade einmal mit viel Mühe über den Tag kommen, hält der Akku des Band 2 ca. 48 Stunden. Geht man einmal etwas sparsamer mit den Funktionen um, sind auch mal 60 Stunden drin. Dann wird es aber auch höchste Zeit, die Uhr auf dem mitgelieferten Dock zu laden.

Hier mal ein Überblick über alle Spezifikationen:

Material
Thermal plastic elastomer silicone vulcanate (TPSiV)
Display Size
32mm x 12.8mm
Display Type
Curved AMOLED
Resolution
320×128 pixels
Battery
48 hours[2]
Average Charge Time
Full charge in less than 1.5 hours
Battery Type
Li-polymer
Operating Temperature Ranges
-10°C to 40°C (14°F to 104°F)
Maximum Operating Altitude
-300m to +4877m
Sensors
Optical heart rate sensor
3-axis accelerometer
Gyrometer
GPS
Ambient light sensor
Skin temperature sensor
UV sensor
Capacitive sensor
Galvanic skin response
Microphone
Barometer
Additional Technology
Haptic vibration motor
Connectivity
Bluetooth® 4.0 LE
Supported mobile devices
Windows Phone 8.1 update or greater
iPhone®5, 5C, 5S, 6, 6 Plus with iOS® 8.1.2 or greater
Android™ 4.4 or later phones with Bluetooth®
Charge Cable Connector
Custom charge cable
Water Resistance
For water-resistance details and limitations, see http://microsoft.com/band/waterresistance.

 


6 Gedanken zu “Eine Woche mit dem Microsoft Band2. Test und Erfahrungsbericht

  1. Die Funktionen wurden gut aufgelistet, allerdings wie bequem ist es beim tragen? Stört es beim Sport oder Schlafen? Wie bzw wo Importiert man es am besten? Und diverse Fragen sind noch offen, diese wären weit aus interessanter als die Funktionen zu beschreiben.

  2. Hallo karmo,

    der Tragekomfort ist echt super. Beim Sport stört es überhaupt nicht, beim Schlafen, nur wenn man sich mal auf die Hand legt. Aber das ist auch bei einer normalen Uhr gegeben.

    Von D,A oder CH aus bestellst Du es am besten bei Amazon.co.uk
    Es wird schnell geliefert und sollte mal etwas mit dem Gerät sein, ist Amazon schnell kontaktiert.

  3. Hallo Oliver,

    ich habe mir auch ein Band 2 zugelegt und bin begeistert: kannst Du mir sagen ob die Herzfrequenz durchgehend aufgezichent wird (also auch ohne den Start eines Workouts)? Und wenn ja, wo ich den Verlauf sehen kann (habe in Micorosft Health nichts gefunden).

    Vielen Dank

    Heiko

    • Hallo Heiko,

      die Herzfrequenz wird zwar in unterschiedlichen Abständen erfasst, aber nicht aufgezeichnet. Das passiert nur im Schlaf und während einer Aktivität. Dann aber auch nicht permanent, sondern in kurzen Intervallen. Wann das passiert, erkennst du am grünen Licht auf der Innenseite des Band.

Kommentar verfassen