Islandwood: iOS Apps nach Windows 10 portieren

Islandwood MicrosoftIslandwood: Wie einfach iOS Apps nach Windows 10 zu portieren sind zeigt Microsoft in einem eigenen Blogpost. Dort wird nicht nur auf die „Bridge for iOS“ eingegangen, sondern auch auf die Grundlagen, welche erfüllt sein müssen, um überhaupt mit der Arbeit beginnen zu können.

Somit muss als erstes einmal die Grundkonfiguration aus Windows 10 PC, Visual Studio 2015 und Bridge to iOS vorhanden sein. Alternativ kann natürlich auch ein Mac mit OS X 10.11 und Xcode 7 verwendet werden. Auf einem iOS Gerät wird zusätzlich noch ein Developer Account benötigt.

Wie es nun weiter geht, könnt Ihr am besten im Microsoft eigenen Blog nachlesen. In den Kommentaren wurde bereits darauf hingewiesen, dass aktuell schon mehrere Apps im Store vorhanden sind, welche mittels Project Islandwood auf Windows 10 portiert wurden.

Welche Vorteile Windows 10 für die Entwickler mit sich bringt, hatte ich in einem früheren Beitrag bereits einmal angesprochen. So ist die installierte Basis mittlerweile so enorm gewachsen, dass eine beliebte App im Windows 10 Store sehr ertragreich sein kann. Vor allem dann, wenn es sich um höherpreisige Anwendungen handelt, da es unter iOS keine Möglichkeit gibt, eine App vorab zu testen.


Kommentar verfassen